30 Jahre Mauerfall: Das hat Max Raabe während der Wende erlebt

Quelle vollständig Lesen

Seit 1985 wohnt Max Raabe (56, „Für Frauen ist das kein Problem“) in Berlin und hat den Mauerfall in der heutigen Hauptstadt selbst erlebt, wie er im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news erzählt.

„Ich habe zu dem Zeitpunkt Musik studiert. Wir hatten am 9. November 1989 Premiere der Oper ‚Das Ende einer Welt‘ von Hans Werner Henze“, erzählt Raabe. „Dann verbreiteten sich schon die Gerüchte, dass die Mauer gefallen sei. Wir haben das zunächst für einen dummen Witz gehalten und nach der Premiere in einer Pizzeria gefeiert. Der Mauerfall wurde aber immer wieder zum Thema.“

Schlussendlich hielt es sie aber nicht in der Pizzeria. „Dann haben wir gesagt: Gut, dann fahren wir jetzt zum Brandenburger Tor und gucken mal. Da kamen uns schon die ersten Trabis entgegen. Auf der Mauer vor dem Brandenburger Tor tanzten die Leute.“ Dass der Mauerfall Wirklichkeit werden könnte, sei Raabe nicht klar gewesen. „Ich hätte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.